Plenumsvorträge

Tag 1
21 Apr 2016
Tag 2
22 Apr 2016

Operational Excellence bringt zusammen, was zusammen gehört!

  • Lean, TPS, TPM, TQM, Kaizen, Six Sigma  – verschiedene Wege, ein Ziel
  • Das Operational Excellence Reference Model 4.0
  • OPEX-Leadership als zentraler Erfolgsfaktor

Mit Operational Excellence von der Depression zur Progression

  • mit den gleichen Produkten
  • mit den gleichen Maschinen
  • mit den gleichen Mitarbeitern
  • nur eines ist anders: Der 17. Verlust

Operational Excellence bei Voith Turbo Crailsheim

Bedeutung, Vorgehensweise und Erfolgsfaktoren in Produktion & Logistik

  • Operational Excellence ist essentiell für die Wettbewerbsfähigkeit
  • Warum Operational Excellence Zeit und Durchhaltevermögen erfordert
  • Der Weg zu Operational Excellence und die Bedeutung der Unternehmenskultur
  • Erfolgsfaktoren für die nachhaltige Verankerung
  • Operational Excellence als Philosophie – nicht als Projekt
10:30 - 11:00

Pause

Die Komplexität der einfachen Dinge – Einführung eines Produktionssystems bei der dalli-group

  • Schlanke Produktion – ganz easy?
  • Warum einfache Dinge sehr komplex sein können
  • Erfolgsfaktoren aus interner und externer Sicht

Policy Deployment (Hoshin Kanri) bei RIBE

  • Das RIBE Produktionssystem
  • Zieldefinition
  • Aufgaben und Ziele
  • Leitlinien der Zielvereinbarung
  • Elemente der Zielplanung
12:00 - 13:30

Mittagspause und Networking

Erfolgsstory Total Productive Management (TPM)

  • Warum TPM beim Mittelständler?
    • Es gibt viele Werkzeuge die man einsetzen kann, es gibt auch viele Seminare und Kurse die man Besuche kann und es gibt viele Berater die sich berufen fühlen Unternehmen zu retten. Warum hat Drahtzug Stein also diesen Weg gewählt?
    • Die Hürden und die Beschleuniger: Mannschaft und Management entwickeln neue Dynamik
  • Nichts ist vergleichbar, aber alles wird besser!
    • Ausgangssituation, Pilotprojekte
    • Erfolge und Misserfolge
    • Ausbreitung in alle Bereiche und alle Unternehmen der Gruppe ...

Kann TPM für den Betrieb, aber auch für die Mitarbeiter von Vorteil sein – die Sicht eines Betriebsrates

  • Zielentwicklung im offenen Dialog der Geschäftsleitung mit der Arbeitnehmervertretung
  • Regelmäßige Mitarbeiterschulungen als Grundvoraussetzung – auch des Betriebsrats
  • Direkte Beteiligung des Betriebsrats im Steuerkreis der TPM-Umsetzung
  • Der Betriebsrat als Vertrauensspender und Motor für Akzeptanz und aktive Beteiligung der Mitarbeiter

Mit Total Productive Management auf dem Weg zu World Class Manufacturing

  • Das Tetra Pak TPM/WCM-System ( Aufbau, Organisation, Steuerung)
  • Herausforderungen bei einem hohen TPM-Reifegrad ( Ableitung von Verbesserungspotentialen aus der Werksstrategie, Aufbau der KMI, KPI, KAI)
  • Führung und Motivation in der Autonomen Instandhaltung
15:00 - 15:30

Pause

Die Rolle der Personalabteilung für Operational Excellence

  • Führung im Wandel Moderne und respektvolle Führung erfordert hohe Flexibilität, verspricht aber auch Erfolg!
  • Umgang mit Widerstand und Emotionen, typgerechte und situative Führung -die Basis für gelungene Kommunikation im Unternehmen
  • Personalentwicklungssystem AVIKO Die Pyramide – AVIKO Staffelschulungssystem, der Mitarbeiter steht im Fokus für eine prozessorientierte Ausbildung in der Produktion, interne Weiterbildung als Chance verstehen und gezielt auf Unternehmensbedürfnisse ausrichten

Die Relevanz des persönlichen Besuchs in der Fertigung: Genchi Genbutsu

  • Präsentationen und berichteten Zahlen kann man oft nicht trauen
  • Die direkte Beobachtung der realen Situation (d.h. der Fertigung) ist unverzichtbar
  • Auch für mittleres und höheres Management ist es zwingend nötig, zumindest stichprobenartig die Fertigung zu besuchen
  • Der Vortrag gibt eine Übersicht, warum diese direkte Beobachtung wichtig ist, mit vielen Beispielen, was passieren kann, wenn man es nicht macht.

Operational Excellence: mehr als ein Lean Werkzeugkoffer

  • Lean wiederbelebt durch Partizipation aller
  • Von der Methodenanwendung zum Kulturwandel
  • What's in it for me?
  • Ein Erfahrungsbericht bei der B.Braun Medical AG
Während der OPEXCON 2016 wird der Award for Operational Excellence in Bronze an die B. Braun Medical AG, Crissier, Schweiz verliehen
17:15 - 19:00

Pause

Gala-Dinner

mit Verleihung des Awards for Operational Excellence in Bronze an B. Braun Medical AG, Crissier, Schweiz

Galadiner

Operational Excellence – Leading, Learning, Innovation

  • Operational Excellence im globalen Produktionsnetzwerk
  • Leader Standard Work : nur so werden Standards auch gelebt
  • Coaching schafft Innovationen

AGILE und SCRUM: Operational Excellence im Umfeld von Projekten

  • Agile - Das Erfolgsrezept für Projekte
  • SCRUM: Was ist das, wie läuft es, was bringt es?
  • Umsetzungsbeispiele und Erfolge aus der Praxis

Design of Experiments (DoE) bei Coppenrath & Wiese

  • Prozessoptimierung mit statistischer Versuchsplanung
  • unvermeidbare Störgrößen bei Lebensmittel-Herstellprozessen minimieren
  • optimale Einstellgrößen ermitteln
10:00 - 10:30

Pause und Networking

Makigami – Was ist das und warum ist das Ziel wichtiger als der IST-Zustand?

Makigami – ein Wundermittel zur Optimierung administrativer Prozesse? Warum kommt ein Ziel immer vor dem IST immer vor dem SOLL bei der Makigami-Analyse Die Kluft zeigt Grenzen der Machbarkeit und damit auch der möglichen Verbesserung Wer kommt in den Genuss meiner Veränderung? Greifen und Klammern entstehen im Denken und zeigen...
Read More

Service Exzellenz – Wie schaffen wir Begeisterung?

  • Optimierung des Prozessflusses
  • Gestaltung des Einführungsmanagements
  • Nachhaltigkeit und Erfahrungen nach Umsetzung

OE@E.on: Operational Excellence in Zeiten der Energiewende

  • Operational Excellence bei einem internationalen Energiekonzern – Vorgehensweise und Herausforderungen
  • OE ist weit mehr als Prozessverbesserung – ganzheitliche Ansatz als Komposition bekannter Prinzipien
  • Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Umsetzung von Operational Excellence
12:00 - 13:00

Mittagspause und Networking

0.4 kommt vor 4.0!

Industrie 4.0 ist aktuell in aller Munde. Die schöne neue (digitale) Welt verspricht alle Probleme der industriellen Wertschöpfung zu lösen. Regelmäßig landen zu diesem Thema Flyer von Lösungsanbietern und Interessengemeinschaften auf unseren Schreibtischen, die uns auffordern, Unternehmen zu besichtigen, die die vierte industrielle Revolution angeblich sogar schon umgesetzt haben. Das ist beeindruckend, zumal wir uns noch mit Umsetzung lang bekannter Lean-Prinzipien schwer tun und sich das reale Fabrikleben eher wie „Industrie 0.4“ anfühlt. Ersetzt die Cloud jetzt etwa Lean Management? Sollen wir weiter auf Führung vor Ort setzen oder gibt es dafür etwa schon eine App? Sollten wir doch lieber erst einmal versuchen unsere „dumme“ Fabrik zu beherrschen bevor wir sie „smart“ machen? Diese Fragestellung wird in diesem Vortrag diskutiert. Anhand von Beispielen aus dem Grimme-Produktionssystem (GRiPS) wird aufgezeigt, wo die Grenzen der Technik sind und warum die Rolle der Führungskräfte und die Fähigkeiten der Mitarbeiter letztendlich der ausschlaggebende Erfolgsfaktor auf dem Weg zur Operational Excellence sind.

Illusion 4.0 – Der naive Traum der deutschen Industrie von der Smarten Fabrik

In dem Vortrag wird dargelegt, dass:
  • der Ansatz von Industrie 4.0 in Deutschland am Menschen vorbeientwickelt und deswegen scheitern wird,
  • Industrie 4.0 fabrikzentriert, statt marktorientiert ist und damit wesentliche Möglichkeiten der Vernetzung verspielt,
  • viele der bislang vorgestellten Lösungen alter Wein in neuen Schläuchen sind,
  • dieser Hype viele Rosstäuscher und Trittbrettfahrer anlockt,
  • die unkritische Verwendung von Cloud-Lösungen einen Frontalangriff auf unseren Wohlstand bedeutet und nicht zuletzt
  • Industrie 4.0, trotz aller Beteuerungen, im Widerspruch zum Lean-Gedanken steht.

Karakuri Kaizen statt I4.0

Karakuri ist eine Bezeichnung für die einfache aber intelligente Automatisierung von Vorrichtungen und Gerätschaften auf der Grundlage physikalischer Prinzipien. Eine Karakuri Lösung hat in der Regel eine besondere „Raffinesse“ eingebaut – eine Idee, auf die man nicht so einfach gekommen wäre. Karakuri ist seit Jahrzehnten ein integraler Bestandteil der TPM-...
Read More
14:30 - 15:00

Pause und Networking

Von der Projektitis zum nachhaltigen Kulturwandel – ein Erfahrungsbericht

  • Ausgangssituation bei Beiersdorf Manufacturing Berlin GmbH
  • Strohfeuer statt Nachhaltigkeit
  • Organisatorische Stabilität und solides Change Management

TEAM, LEAN & GREEN

  • TEAM, Lean & Green - Überblick
  • TEAM: Der Mensch steht im Mittelpunkt
  • LEAN: Innovation von Produkt und Prozess
  • GREEN: Nachhaltige Produktion
  • Herausforderungen und Chancen im globalen Wettbewerb

Lean for Refugees: Unterstützung administrativer Bereiche in Einrichtungen für Flüchtlinge

  • Ehrenamtliche Initiative zur Verbesserung der Abläufe im Zusammenhang mit der zunehmenden Zahl an Flüchtlingen
  • Darstellung des Handlungsbedarfs
  • Zusammenfassung der Ergebnisse der ersten Workshops in der Landeserstaufnahme in Mannheim